THERAPIEBEGLEITTIERE

wie Katzen, Hühner, Pferde,…

AKTUELLES

THEORIETEIL:

Block 1
Folgende Termine stehen 2024 zur Auswahl:
Start: 16.09.2024 + Online-Fragerunde am 07.10.2024 um 17:00 Uhr

Block 2
Folgende Termine stehen 2024 zur Auswahl:
Start: 10.06.2024 + Online-Fragerunde am 25.06.2024 um 17:00 Uhr
Start: 14.10.2024 + Online-Fragerunde am 04.11.2024 um 17:00 Uhr

PRAXISTEIL:
Informationen zu den Startterminen der Praxiseinheiten finden Sie je nach gewünschter TAT-Zweigstelle!
Bitte beachten Sie, dass manche TAT-Zweigstellen organisatorische Unterschiede im Kursablauf haben!

ANMELDUNG

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 5

KOSTEN

Die theoretische Ausbildung (Block 1 und Block 2) kostet € 700,-.

Nähere Informationen zu den Zahlungsmodalitäten, den Stornobedingungen, dem Widerrufsrecht, usw. finden Sie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

ZERTIFIZIERUNG
Tiere als Therapie (TAT) hat das wien-cert-Zertifikat im Rahmen des Qualitätssicherungsverfahrens für Wiener Bildungseinrichtungen, das vom Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung (öibf) in Zusammenarbeit mit dem Wiener Arbeitnehmer:innen Förderungsfonds (waff) durchgeführt wird, erhalten. Diese Zertifizierung bescheinigt den Verein die Erfüllung definierter Standards in Erwachsenenbildungseinrichtungen – um Kursförderungen kann daher ab sofort direkt beim WAFF angesucht werden.

ZIELSETZUNG
Zunehmend werden auch gut sozialisierte Tiere anderer Arten als Hunde im Einsatz verwendet. Um solchen Mensch-Tier-Teams Grundlagen für die Beurteilung der Eignung ihrer Tiere für den Einsatz anzubieten, hat TAT auch Prüfungen für diese Tierarten entwickelt.

KATZE
Die Freundlichkeit der Katze gegenüber fremden Personen und ihre Umweltsicherheit werden geprüft. Die Katze zeigt, dass sie das Anlegen eines Geschirrs/Halsbandes durch ihre:n Besitzer:in duldet und dass sie sich von ihr auf einem Tisch in fremder Umgebung leiten lässt. Eine Futterlockung oder ein Spielzeug darf zusätzlich verwendet werden. Die Katze nimmt Futter aus fremder Hand sanft an und lässt sich bereitwillig streicheln und bürsten, auch bei ungeschicktem Handling.

PFERD/PONY
Freundlichkeit und Umweltsicherheit des Tieres werden geprüft. Der:Die Betreuer:in zeigt, dass es das Anlegen eines Halfters bereitwillig duldet, dass es sich daran von einer ungeschickten fremden Person herumführen, sowie streicheln und bürsten lässt. Bei reitbaren Tieren wird gelassenes Stillstehen bei unbeholfenem Auf- und Absteigen einer fremden Person kontrolliert. Auf Wunsch des Betreuers bzw. der Betreuerin kann dabei eine Aufsteighilfe verwendet werden (Sattelblock, Treppe u. ä.). Es nimmt Futter aus fremder Hand sanft an und zeigt dann bei kurzem Test, dass es relativ scheufrei ist.

HAUSTIERE (Schafe, Ziegen, Lamas und andere Nutztiere)
Die Vertrautheit und Umweltsicherheit des Tieres wird geprüft. Der:Die Betreuer:in zeigt, dass es das Anlegen eines Halfters bereitwillig duldet und dass es sich daran auch von einer fremden Person mühelos halten bzw. herumführen lässt. Das gelassene Stillstehen bei unbeholfenen Berührungen (Streicheln, Bürsten) durch eine fremde Person wird geprüft. Das Tier nimmt Futter aus fremder Hand bereitwillig sanft an.

KANINCHEN UND ANDERE KLEINE HAUSTIERE
Die Zahmheit des Tieres gegenüber fremden Personen und seine Umweltsicherheit werden geprüft. Das Tier zeigt, dass es sich in seinem Gehege oder am Geschirr wohl fühlt, einer Futterlockung durch eine fremde Person folgt. Geprüft wird weiters die Gelassenheit bei vorsichtigem Streicheln und Bürsten durch eine fremde Person. Das Tier nimmt Futter aus fremder Hand bereitwillig sanft an und akzeptiert Lärm.

ZIERVÖGEL/GEFLÜGEL
Zahmheit und Umweltsicherheit des Tieres werden geprüft. Der:Die Betreuer:in zeigt, dass der Vogel sich von ihr greifen lässt und dass er sich von einer fremden Person auch in ungewohnter Umgebung füttern lässt, dabei die Futterstücke sanft nimmt. Er lässt sich im Idealfall im Therapieraum auf der Hand oder einer Tragevorrichtung näher zu den Klienten bringen.

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG
Die Tiere sollten möglichst gut auf Menschen sozialisiert sein sowie freudvoll mit diesen interagieren. Ein Eignungstest findet im Rahmen von Block 1 der Therapiebegleithunde-Ausbildung statt.

TEILNAHMEBEDINGUNG
Eine Teilnahme an den Kursen ist nur nach gültiger Anmeldung über das Onlineformular auf der Homepage möglich und aus versicherungstechnischen Gründen ist eine aktiven Mitgliedschaft beim Verein Tiere als Therapie verpflichtend. Bitte beantragen Sie deshalb eine Mitgliedschaft und füllen hierfür die Beitrittserklärung aus.

AUFBAU
Die theoretische Ausbildung umfasst Block 1 und Block 2 der Therapiebegleithunde-Ausbildung plus zusätzliche, auf die entsprechende Tierart abgestimmte Theoriestunden, um so Wissen über Tierverhalten, aufbauendes Training und Anforderungen bei Einsätzen zu vermitteln.
Block 1 und Block 2 wird in Form von aufgezeichneten Webinaren mit einer anschließenden Live Online-Diskussionsrunde angeboten, die von Fachleuten z.B. aus dem Bereich der Psychologie, Pädagogik und Tiermedizin gehalten werden.

Die praktische Vorbereitung erfolgt nach Beratung individuell durch die:den Halter:in oder in eigenen Workshops, die fallweise angeboten werden.

Die praktische Prüfung entsprechen sinngemäß einem Eignungstest für Hunde, ist aber auf die entsprechende Tierart abgestimmt. Der:Die Prüfer:in testet gleichzeitig die Kenntnisse des Halters bzw. der Halterin über die artgerechte Haltung des Tieres und deren Überlegungen für den Einsatz. Die Prüfung ist jährlich als Nachkontrolle bei TAT zu wiederholen.

KURSORT
Die praktischen Prüfungen finden nach Möglichkeit im TAT-Zentrum oder der jeweiligen Zweigstelle statt. In Einzelfällen können Sondervereinbarungen getroffen werden, allfällige Reisespesen sind dann zu ersetzen.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

PRÜFUNG & NACHKONTROLLE

KOSTEN
TAT-Prüfungsgebühr:
Katzen: € 80,-
Nager und Kleintiere: € 50,-
Großtiere wie Pferde, Lamas, etc.: € 220,- zzgl. amtliches Kilometergeld (€ 0,42/km)
Ziegen, Schafe, Schweine und Andere: € 80,- zzgl. amtliches Kilometergeld (€ 0,42/km)

TAT-Nachkontrolle, jährlich:
Katzen, Nager und Kleintiere: € 50,- regulär I € 20,- ermäßigt*
Pferde, Esel und Lamas: € 120,- zzgl. amtliches Kilometergeld (€ 0,42/km)
Ziegen, Schafe, Schweine und Andere: € 80,- zzgl. amtliches Kilometergeld (€ 0,42/km)

*Teams, die für TAT oder ehrenamtlich im Einsatz sind (jeweils mind. 2 Einsätze pro Monat – wenn Ehrenamt: bitte eine Bestätigung zur Nachkontrolle mitbringen)

KONTAKT
Tiere als Therapie (TAT)
Verein zur Erforschung und Förderung der therapeutischen Wirkung der Mensch-Tier-Beziehung Zentrum für Mensch-Tier-Begegnung
Silenegasse 2, Stiege 3
1220 Wien
+43 1 890 64 07
tat.hund@tierealstherapie.at

Änderungen vorbehalten!

Nach oben scrollen