Aufgaben und Ziele

Tiere als Therapie

Verein zur Erforschung und Förderung der therapeutischen Wirkung der Mensch/Tier-Beziehung

Der Verein stellt sich die wissenschaftliche Forschung und praktische Umsetzung auf den Gebieten der tiergestützten Therapie und deren Etablierung als anerkannte Therapieform und der Mensch‐Tier‐Beziehung zur Aufgabe.

Verein TATDabei werden Störungen des physischen, psychischen oder sozialen Wohlbefindens unter Einbeziehung von Tieren vermindert oder beseitigt. Unser Verein setzt für diese Arbeit die verschiedensten Tierarten ein, von Kleintieren angefangen über Hunde und Katzen bis hin zu größeren Tieren.
Der Verein „Tiere als Therapie“ wurde gegründet, um die therapeutische Wirkung der Tiere zu erforschen und zu fördern und natürlich um tiergestützte Therapie und tiergestützte Fördermaßnahmen anzuwenden.

Der Verein „Tiere als Therapie“ organisiert Tierbesuchsprogramme in Altenheimen, geriatrischen Stationen, psychiatrischen Anstalten, Sonderschulen für geistig- und körperbehinderte Kinder, Schulen für verhaltensauffällige Kinder und in Kindergärten, Drogentherapiestationen etc.

 

TGT 4

Die Anwendung von tiergestützte Therapie oder tiergestützten Fördermaßnahmen bedeutet eine große Verantwortung für diejenigen, die sich für diese wichtige Tätigkeit einsetzen. Daher arbeitet TAT mit namhaften Human- und Veterinärmedizinern sowie Fachleuten aus allen relevanten Bereichen zusammen.

Unsere Therapiebegleittiere sind speziell für die Therapie ausgewählte Tiere. sie werden von uns ausgebildet, getestet und laufend kontrolliert. Natürlich wird bei ihrem Einsatz auf die notwendige Hygiene größter Wert gelegt.

 

Unser Verein bietet:

  • fundierte, seriöse Ausbildung in Praxis und Theorie nach neuesten Erkenntnissen
  • Betreuung und Vermittlung der ausgebildetetn TAT-Teams
  • individuelle Abstimmung auf PatientInnen und Situationen
  • jährliche Nachkontrolle der TAT-Tiere, um Wesensveränderungen derselben rechtzeitig feststellen zu können.
  • jährlicher Gesundheitscheck der Tiere
  • zweimal jährliche Kotuntersuchungen der Tiere
  • zusätzliche Versicherung der Teams über den Verein
  • Vergünstigungen für die TAT-Teams wie z.B. Futterzuteilung, Impfungen
  • Möglichkeit zur Weiterbildung bei Workshops, Seminaren, Weiterbildungspaß u.Ä.
  • wissenschaftliche Auswertung und Begleitung der Teams möglich
  • internationale Kontakte und Vernetzung

Aufgaben und Ziele

Dame mit Hunden_Frau mit Edesch

Die Hauptaufgabe des Vereins „Tiere als Therapie“ ist der Einsatz der tiergestützten Therapie, ebenso der tiergestützten Fördermaßnahmen, deren Förderung und Erforschung. Durch den Einsatz der tiergestützten Therapie bzw. der tiergestützen Fördermaßnahmen können bei den PatientInnen zahlreiche Verbesserungen auf den verschiedensten Gebieten erreicht werden, eine bessere Integration von Personen mit besonderen Bedürfnissen und/oder alten Menschen wird ermöglicht.

Die Ziele des Vereins sind vor allem:

  • einen größeren Bekanntheitsgrad und noch größere Akzeptanz der tiergestützten Therapie bzw. der tiergestützten Fördermaßnahmen anzustreben
  • die Forschung auf dem Gebiet der tiergestützten Therapie und der tiergestützten Fördermaßnahmen zu unterstützen
  • eine fundierte Ausbildung der Therapiebegleittier-Teams zu ermöglichen
  • die Weiterbildung auf dem Gebiet der tiergestützten Arbeit zu fördern
  • Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der tiergestützten Therapie und der tiergestützten Fördermaßnahmen auf diversen Veranstaltungen zu ermöglichen internationale Kontakte aufzubauen und zu pflegen

Herr mit Hund kleinWenn sie Interesse haben in unserem Verein mitzuarbeiten oder den Verein als unterstützendes Mitglied fördern möchten, werden sie Mitglied beim Verein „Tiere als Therapie“.
Oder unterstützen sie uns einfach mit einer Spende auf unser
BAWAG-Bankkonto: IBAN: AT761400000110211651, BIC: BAWAATWW .

Wir freuen uns über ihre Mithilfe!