Immer wenn es Kummer gibt, hilft die Hündin weiter, sie fragt nicht, sie ist einfach da

Wie Tiere wirken können zeigt das Beispiel von Anna und Hündin Babsi

Anna liegt in der Kinderpsychiatrie im AKH, sie kann ein massives traumatisches Erlebnis nicht verkraften und traut sich nicht einmal mehr alleine aus ihrem Krankenzimmer.

Der Arzt ist ratlos, aber er versucht etwas ganz Neues, er ruft beim Verein „Tiere als Therapie“ an und fragt an um ein TAT Therapiebegleithunde Team.
Und es gelingt, Anna faßt schnell Vertrauen zu der freundlichen Therapiebegleithündin. Nach einigen Wochen hat es Anna geschafft, mit der Hündin an der Leine aus dem Zimmer zu gehen, langsam traut sie sich mit ihr auch in die Nähere und weitere Umgebung.

Bald kann Anna in eine WG umsiedeln, auch dort wird sie weiter von dem TAT Therapiebegleithunde Team betreut und immer wenn es Kummer gibt, hilft die Hündin weiter, sie fragt nicht, sie ist einfach da für Anna….

Erfahren Sie in unserem Diplomlehrgang zur geprüften Fachkraft für tiergestützte Therapie und tiergestützte Fördermaßnahmen alles über die großartigen Fähigkeiten unserer Tiere und wie Sie mit damit arbeiten können!

Der nächste Diplomlehrgang startet bereits am 04. März 2021. Am 26.02.2021 findet ein Online Infoabend zu dem  Diplomlehrgang statt.