Archiv der Kategorie: Beschäftigungsideen

Ausflugstipp – Au Erlebnisweg

Braucht ihr noch einen Ausflugstipp?
Hier haben wir etwas für Euch: „Der Au Erlebnisweg im Aupark Klosterneuburg“.

Der Weg ist zwar nicht sehr lange, dafür kann man ihn mit Kind und Hund gehen.
Am ganzen Weg befinden sich sehr nett und kindergerecht gestaltet Infotafeln und Mitmachstationen. Zusätzlich gibt es beim Eingang eine große Wiese und Bänke.

Der „Au Erlebnisweg im Aupark Klosterneuburg“ In der Au 6-2, 3400 Klosterneuburg

Buchtipp #3

Kelly Lund, Ally Coucke
„LOKI – WILD TOGETHER: Wie mein Hund mir die Freiheit schenkte“

 
Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München
Hardcover: 144 Seiten
 
1.Auflage Juli 2018
ISBN 978-3-8338-6866-5

EIN MUST-HAVE FÜR JEDEN HUNDEFREUND

Ihr liebt Hunde, schätzt die Natur und habt auch ab und an diese unbändige Sehnsucht nach uneingeschränkter Freiheit? Dann ist dieser beeindruckende Bildband über die Geschichte einer aussergewöhnlichen Freundschaft genau das Richtige für euch!

Kelly Lund ist Naturliebhaber, Fotograf und Outdoor-Profi. Sein 4-beiniger Begleiter ist ein Husky-Polar-Wolf-Mischling namens Loki und mit 1,5 Millionen FollowerInnen ein Instagram-Star. Gemeinsam durchstreifen sie die USA und Kanada und erleben dabei einzigartige Momente.

Untermalt von atemberaubenden Landschafts-und Tierbildern erzählt Kelly in ergreifenden Worten von seinem Leben an der Seite des unglaublichen Wolfshundes Loki und ihrer gemeinsamen Liebe nach Abenteuer und Freiheit. Vor allem aber erzählt Lund eine Geschichte über Freundschaft zwischen 2 unterschiedlichen Spezies, die auf ehrlicher Zuneigung füreinander, tiefem Vertrauen und gegenseitigem Respekt basiert.

Weiter Infos findet ihr auch unter: https://www.gu.de/loki-wild-together/

LOKI, SOCIAL MEDIA-HELD AUF 4 PFOTEN
Ihr wollt mehr am spannenden Leben des Duos teilhaben? Dann besucht die beiden doch einfach auf  Instagram & Facebook:

https://www.instagram.com/loki/?hl=de

https://de-de.facebook.com/lokithewolfdog/

Ihr kennt das berühmte Duo schon und habt weitere spannende Infos zu den beiden? Wir freuen uns auf eure Meinungen und Beiträge!
 
Viel Spaß beim Schmökern wünscht euch

euer TAT-Team!

Ab auf die Decke

Heute werde ich auf mein Platzi geschickt – Oh wie super!!

Warum nicht einmal ein Spiel daraus machen? Meistens werden die Hunde nur auf ihren Platz geschickt, wenn Sie eine Ruhe geben sollen. Heute nicht!
Ziel ist heute also, dass der Hund freudig auf einen zugewiesenen Ort geht und sich dort hinlegt.
TATI im Körbchen

Für dieses Spiel brauchen wir: Leckerlis, Hundeplatzis, Teppiche und Hundedecken.

Wenn der Hund das „auf die Decke schicken“ schon sehr gut kann, können die verschiedenen Decken ruhig auf ihrem gewohnten Ort bleiben. Wenn er das noch nicht kennt, ist es für ihn leichter, wenn ihr nur mit zwei Hundebetten/Teppichen beginnt. Diese sollten mit wenig Abstand von einander liegen.
Schickt den Hund einmal auf das eine, dann wieder auf das andere Platzi.  Dann geht ihr zu dem liegenden Hund hin und belohnt ihn.
Wenn er das mit zwei Decken schon gut kann, gebt ihr noch eine dazu.
Schickt ihn immer in unterschiedlicher Reihenfolge auf die verschiedenen Platzis.

Versucht es einmal nur mit eurer Körpersprache.
Ihr könnt den Platzis und Decken Begriffe/Namen geben so wird es später auch leichter wenn diese in verschieden Räumen stehen.
Euer Hund wird es nach dem Spiel lieben auf sein Platzi geschickt zu werden!

Was wir brauchen: Verschiedene Decken, Teppiche und Hundebetten
Was wir brauchen: Verschiedene Decken, Teppiche und Hundebetten
Felix wird auf den blauen Teppich geschickt.
Felix wird auf den blauen Teppich geschickt.
Bin ich nicht toll?
Bin ich nicht toll?
 
Geschafft!
Geschafft!
Und jetzt auf den Herzerlteppich
Und jetzt auf den Herzerlteppich
Dafür hat sich Felix ein Leckerli verdient.
Dafür hat sich Felix ein Leckerli verdient.
Und jetzt ins Körbchen
Und jetzt ins Körbchen
Das ist bequem :)
Das ist bequem 🙂
Und am Ende auf die Rote Decke.
Und am Ende auf die Rote Decke.
Kein Problem für Felix!
Kein Problem für Felix!
Felix wünscht viel Spaß beim Üben!
Felix wünscht viel Spaß beim Üben!

 

 

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Buchtipp #2

Fahim Amir
„SCHWEIN UND ZEIT. TIERE, POLITIK, REVOLTE“

Karl-Marx-Preis 2018!
Sachbuch-Bestenliste Januar 2019
 
Verlag: edition-nautilus
Originalveröffentlichung
Broschur, 208 Seiten

Erschienen September 2018
ISBN: 978-3-96054-087-8

„»Nur ein Verrückter würde behaupten, Tiere seien politisch. Dieser Verrückte bin ich.« Fahim Amir

»Bei Tieren wird die Linke rechts«, postuliert Fahim Amir und holt zum Gegenschlag aus. Kritik an Umweltzerstörung oder industrieller Tierhaltung basiert meist auf konservativen Ideen einer »unberührten Natur« oder auf der ökokapitalistischen Sorge um nachhaltiges Ressourcenmanagement.
Gegen die Romantisierung der Natur setzt Amir Politik statt Ethik.  …“

Weitere Infos finden Sie unter: https://edition-nautilus.de/programm/schwein-und-zeit/

Bärlauch Suppe

Wenn ihr und eure Hunde  dringend Frischluft benötigt, dann ist der Wienerwald noch eine gute Möglichkeit um den Sicherheitsabstand zu wahren;-) aber bitte keine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Woran erkenne ich Bärlauch? HIER findet ihr einen tollen Bericht von Naturzauber

Ricki, der kleine freche Terrier,  hat diesen Spaziergang heute sehr genossen aber achtet darauf, dass euer Hund den Bärlauch nicht frisst, da dieser für Hunde und Pferde giftig ist.

Für Menschen ist Bärlauch aber gesund und schmeckt dazu auch noch gut!
Jetzt wo alle Restaurants gesperrt haben, ist die beste Gelegenheit selbst kreativ zu werden in der eigenen Küche und Neues auszuprobieren. Habt ihr zum Beispiel schon mal Bärlauchpesto gemacht? oder habt ihr Rezepte mit Bärlauch, die ihr hier gerne mit uns teilen würdet?

Unser Suppenrezept posten wir natürlich gerne:

Zutaten:

  • etwas Öl,
  • 1 Zwiebel,
  • 2 Kartoffeln,
  • 1 Stück Sellerie,
  • Bärlauch (f. 4 Personen),
  • Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskatnuss,
  • Schlagobers oder vegane Alternative

Zwiebel, Kartoffel und Sellerie in Stückchen schneiden und anschwitzen, dann mit Wasser aufgießen, Suppenwürfel dazu und köcheln lassen, bis die Kartoffel weichgekocht sind.In der Zwischenzeit Bärlauch klein schneiden.
Den Bärlauch erst ganz am Schluss zugeben und nicht mehr kochen lassen, da ansonsten der Geschmack nicht so gut erhalten bleibt. Dann alles pürieren mit Schlagobers (vegane Alternative) verfeinern und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Lasst es euch schmecken!

Leckerlis unter Joghurtbecher

Leckerlis unter Joghurtbecher
Hui das raschelt so schön!

Felix ist ganz begeistert, mit Joghurtbechern kann man ja so viel machen.Wir haben  eine Kette aus den Bechern gebastelt.
Zwischen, in und unter den Bechern sind die Leckerlis versteckt.

Für die Becherkette benötigt Ihr:
• jede Menge leere, saubere Joghurtbecher
• eine Schnur
• eine Schere
• Leckerlis

Mit der Schere macht man in die Böden der Becher ein Loch. Durch das Loch fädelt man die Schnur durch, nach jedem Becher kommt ein Knoten (damit die Becher nicht alle zusammenrücken) und schon kann es losgehen.

Wann darf ich endlich die Leckerlis suchen?
Wann darf ich endlich die Leckerlis suchen?
Ich glaub ich seh schon eines...
Ich glaub ich seh schon eines…
Und schon hab ich es!
Und schon hab ich es!
Und weiter geht die Suche....
Und weiter geht die Suche….

Buchtipps für lange Tage zu Hause


Eva Meijer, Judith Schalansky (Hg.)
„Die Sprachen der Tiere“

Verlag: Matthes & Seitz
Reihe: Naturkunden Bd. 044
Auflage: 2
176 Seiten, Gebunden
Illustration: Pauline Altmann
Originaltitel: Dierentalen (Niederländisch)
Übersetzung: Christian Welzbacher
Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-95757-536-4

„Die Philosophin und Schriftstellerin Eva Meijer beschreibt in diesem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Buch tierische Kommunikationsformen. Sie wechselt dabei von wissenschaftlichen Anekdoten zu deren Analyse und von persönlichen Erlebnissen zu philosophischen Reflexionen über Sprache und ihre Funktionen. Die lautlichen Äußerungen von Hunden, Delfinen oder Elefanten beschreibt sie ebenso wie die erstaunlichsten systemischen und körperlichen Kommunikationsformen bei Ameisen oder Bienen. Es geht ihr neben der Entdeckung einer bis heute fast unerforschten Welt auch um die Möglichkeiten der Verständigung von Mensch und Tier. …“

Weitere Infos finden Sie unter: https://www.matthes-seitz-berlin.de/buch/die-sprachen-der-tiere.html