Alle Beiträge von Tiere als Therapie

Tür 3 : Frauchen/Herrchen verstecken

Banner 1

TÜR 3: Frauchen/Herrchen verstecken – die Menschensuche
Heute machen wir ein Versteckspiel!

Wir brauchen:
-Uns selbst
-Eine/n HelferIn
-Leckerlis oder Spielzeug
 
Der/Die HelferIn hält den Hund fest (oder wir setzen/legen den Hund ab und sagen ihm „Bleib“). Wir zeigen dem Hund das Futter/das Spielzeug und verstecken uns hinter Bäumen, Gebüschen oder dem Sofa. Am Beginn sollte das Versteck noch nicht so schwierig und nicht zu weit weg sein damit der Hund die Übung auch versteht und Erfolg hat. Später können die Verstecke dann natürlich viel schwieriger sein.
Dann schickt der/die HelferIn den Hund mit dem Wort „Such“ los.
Wenn der Hund den versteckten Menschen gefunden hat, wird er mit Leckerlis oder einem Spiel belohnt.

Wenn der Hund das Spiel gut beherrscht, kann der Hund auch abgelenkt werden, damit er nicht mehr sieht in welche Richtung der Mensch sich entfernt.
Natürlich können sich dann auch Frauchen/Herrchen mit der Helferin beim verstecken abwechseln.

Der Mensch versteckt sich, der Hund wartet und schaut bei den ersten Versuchen noch zu.
Der Mensch versteckt sich, der Hund wartet und schaut bei den ersten Versuchen noch zu.
Der Hund wird von der/dem HelferIn losgeschickt mit einem "Such".
Der Hund wird von der/dem HelferIn losgeschickt mit einem „Such“.
Der Hund hat den Menschen gefunden und bekommt seine Belohnung.
Der Hund hat den Menschen gefunden und bekommt seine Belohnung.

 

Literaturtipps:
Einfach Schnüffeln! Nasenspiele für den Hundealltag – Christina Sondermann
Das große Schnüffelbuch. Nasenspiele für Hund – Viviane Theby & Michaela Hares

Ein gelungenes Symposium …

"Tag der psychischen Gesundheit" …zum Schwerpunkt „Tag der psychischen Gesundheit“ fand am 09.10.15 im Rathaus Schwechat statt.
Die organisatorische Leitung lag in den Händen von Dr. Anton Tölk, Leiter des Beratungszentrums Schwechat und Frau Mag.a Angela Simunek, Leiterin der Stadtapotheke Schwechat. Dr. Tölk ist jahrelanges Vorstandsmitglied bei TAT und Frau Mag.a Simunek ein TAT-Einsatzteam, ihre geprüfte Jana wurde allseits bewundert.

Unter anderem hielt auch TAT-Geschäftführerin Helga Widder einen Vortrag zum Thema Tiergestützte Therapie.

Bei so bewährten TAT-Leuten ist es wohl klar, dass die Veranstaltung überaus erfolgreich abgelaufen ist.

Seminar „Methodik der tiergestützten Beratung“

TAT-Logo-small-white
Im Seminar erarbeiten wir gemeinsam ein Programm für den Einsatz in einer Schule, bzw. Altenheim. Unterschiede werden aufgezeigt und Sie erhalten Anregungen für die interaktive Arbeit zwischen Ihnen und Ihrem Hund, bezogen auf die jeweilige Zielgruppe.

Wann: 16. Oktober 2015
Ort: Vetmed Uni Wien
Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr
Kosten: für TAT-Mitglieder € 15; regulär € 20
Achtung: begrenzte TeilnehmerInnenanzahl

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Mitnahme von Tieren bei der Veranstaltung nicht gestattet ist.
Es werden Ihnen 2,5 Weiterbildungseinheiten für die Nachkontrolle angerechnet.
Anmeldungen unter tat@vetmeduni.ac.at