Abschied von TAT-Gründerin Dr.in Gerda Wittmann

1
Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass die TAT-Gründerin Dr.in Gerda Wittmann am 12. Februar 2015 verstorben ist.

Gerda Wittmann, geboren 18.1.1928, promovierte 1951 in Biologie und lebte von 1956 bis 1965 in Australien. Nach ihrer Rückkehr nach Österreich arbeitete sie bis zu ihrer Pensionierung 1988 im Naturhistorischen Museum. Sie war unter anderem künstlerisch sehr begabt und absolvierte eine Kunstgewerbeausbildung.

Während ihrer Zeit in Australien konnte sie die Erfolge der tiergestützte Arbeit des Vereines „Pets as Therapy“ kennenlernen. Nach ihrer Pensionierung sah sie es deshalb als ihr Ziel an, die tiergestützte Therapie auch in Österreich einzuführen. Sie gründete eine Arbeitsgruppe und später den Verein „Tiere als Therapie“.

Die Etablierung der Idee war ein sehr schwieriges Unterfangen, damals waren Tiere in einem krankenhausähnlichen Bereich nahezu undenkbar.
Trotzdem gelang es ihr, die Leitung des damaligen Pflegeheim Lainz, heute Geriatriezentrum am Wienerwald, von ihrer Methode zu überzeugen.
Nachdem vorerst nur Besuche im Garten gestattet waren, konnte zunehmend auch auf den Stationen und dann sogar auf den Bettenstationen gearbeitet werden, ein sehr bemerkenswerter Schritt. Österreich war damit Vorreiter der tiergestützten Therapie in Mitteleuropa!

Gerda Wittmann erhielt 1998 das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien für ihre Verdienste.

Sie war sehr glücklich, dass ihre Idee im Verein Tiere als Therapie, auch nach ihrem Rückzug aus dem Verein aus gesundheitlichen Gründen, gut aufgehoben war, gelebt und weitergetragen wurde.

Die letzten Jahre verbracht sie in Australien, in der Stadt Adelaide, wo sie, betreut von ihren Kindern, in einem Haus für SeniorInnen lebte und wo sie am 12.2.2015 im 87. Lebensjahr gestorben ist.

Liebe Gerda, vielen, vielen Dank für deinen intensiven Einsatz bei der Gründung des Vereines und deine wunderbare Leistung, die so vielen Menschen Trost und Freude gebracht hat!

Helga Widder
2 34