Referenzen-ULG


DSA Sabine Rauscher, Sozialarbeiterin (ULG7)
Der Unilehrgang war für mich eine äußerst spannende und herausfordernde Zeit. Ich hatte die Möglichkeit viele Menschen aus unterschiedlichen Ländern und beruflichen Hintergründen kennenzulernen und unsere Gemeinsamkeit, das Wohl der Tiere ausführlich zu diskutieren und neue Ansätze und Methoden kennenzulernen. Der vielschichtigen Aufbau des Lehrgangs bietet einen sehr guten Überblick über die Einsatzgebiete und hilft sich selbst Schwerpunkte zu suchen. Durch meine Projektarbeit „Tiergestützte Therapie bei diabeteskranken Kindern“ konnte ich viel Erfahrung in der praktischen Arbeit sammeln. Nach Absolvierung des Lehrganges folgten zahlreiche Projekte in den unterschiedlichen Richtungen. Tiergestützte Therapie bei Kindern mit Adipositas, tiergestützte Einheiten in der Volksschule, Einheiten bei Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen, etc.
Mein neueste Projekt in Kooperation mit TAT widmet sich der Unterstützung der KlientInnen der Wiener Wohnungsloseneinrichtungen und nennt sich „A G´spia für´s Tier“; Träger ist mein jetziger Dienstgeber die Volkshilfe Wien. Bei Interesse ist gerne mehr unter www.volkshilfe-wien.at/a-gspia-fuers-tier zu erfahren.

Alexander Foidl, Veterinärtechnikerin (ULG 9)
Ich bin Veterinärtechnikerin und der TAT Lehrgang ist für meinen Beruf eine komplimentäre Ausbildung, die meine Kenntnisse erweitert hat und mir neue Türen öffnete.
Dank dieser Ausbildung konnte ich ein Bewusstseinsbildungsprogramm fur artgerechte Tierhaltung für Schulen in Chile-Südamerika entwickeln, das nicht nur ein grosser Beitrag im Kampf für eine bessere Situation für Strassen- und Haustiere ist sondern auch so gut aufgenommen wurde, dass auch die zuständigen Behörden jetzt teilnehmen.
Die TAT Organisation hat mich auf diesem Weg immer vollkommen unterstützt und mir immer wertvolle Impulse gegeben.
Dieser Lehrgang ist so umfangreich, dass man ihn in jedem beruflichen Gebiet anwenden kann, man bekommt einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsgebiete und durch die Praktikas kann man die gelernten Kenntnisse auch vertiefen.
Das alles zeigt nur deutlich, dass die sich aus diesem Lehrgang ergebenden Möglichkeiten in jeder Hinsicht unbegrenzt sind.

Kontakt: Alexandra Foidl alefoidl@hotmail.com

Mag. Agnes Bisenberger, Biologin (ULG 4)
Ich bin Absolventin des 4. Lehrgangs Universität Wien und profitiere seit Abschluss der Ausbildung im Jahr 2008 von dieser Qualifikation!
Im Laufe des Lehrganges haben mich besonders die hohe Qualität und Praxisnähe der Vorträge, sowie das große persönliche Engagement der Vortragenden beeindruck! Es wurde ein breites Spektrum unterschiedlicher Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt und durch die vielen praktischen Übungen und Demonstrationen war es möglich, einen guten Eindruck von der Praxis tiergestützten Arbeitens zu gewinnen. Besonders wichtig für die Umsetzung der tiergestützten Aktivitäten im Beruf waren auch Schwerpunkte wie Tierhaltung und vor allem das vorbereitende Tiertraining, sowie rechtliche Grundlagen und die konkrete Planung von Einsätzen. Insgesamt hat mich die Ausbildung gut darauf vorbereitet, selbständig Projekte mit verschiedensten Tierarten zu planen und durchzuführen!
Für meine Hausarbeit habe ich Tierprojekte mit Kleintieren für Kindergärten und Volksschulen entwickelt und konnte diese sofort in die Praxis umsetzen. Seit dem Lehrgangsabschluss bin ich damit in meinem Heimatbundesland Oberösterreich als Selbständige sehr erfolgreich! Jedes Jahr führe ich unter dem Titel „Nawiki-Naturwissenschaft für Kinder“ ca. 40 Projekte mit lebenden Tieren durch und kann damit jeweils mehrere Hundert Kinder und Erwachsene begeistern!

Zum Nachlesen:
Bisenberger A., D. Frigerio (2012): Biene Maja zeigt uns ihre Welt – von einer Projektidee zur angewandten Methodik tiergestützter Vermittlungsarbeit mit Kleintieren. ÖKO.L 34/2 (2012): 29-35

Dipl.Päd.in Susanne Rainer, MA, Volksschulpädagogin (ULG 1)
Seit über 25 Jahren klassenführende Volksschulpädagogin.
Meine Interessen galten seit jeher den Menschen, Tieren, der Natur und optimalen Symbiosen daraus. Als Absolventin des ULG 1 leistete ich mit Feuereifer Pionierarbeit, in Bezug auf den Einsatz von Therapiebegleithunden (TBH) in Schulklassen. Der ULG war nicht nur interessant und abwechslungsreich. Er eröffnete mir wertvolle Möglichkeiten der Umsetzung von Mensch-Tierbeziehungen. Das daraus resultierte Fachwissen haben mein Leben, mein berufliches Vorankommen und letztlich auch die Personen in meinem beruflichen sowie privaten Umfeld positiv bereichert.