Archiv der Kategorie: Adventskalender

Mitmachgeschichte für KlientInnen


Als Weihnachtsüberraschung haben wir eine kleine Mitmachgeschichte mit dem Titel „Der verlorene Hund“ für euch vorbereitet.
In dieser Geschichte geht es um den Engel Fauniel, der einen kleinen Hund findet und sich liebevoll um ihn kümmert.
In der Erzählung sind Übungen mit dem Hund versteckt, die dann der Klient oder die Klientin heraushören und mitmachen soll.

„Der verlorene Hund“
Es war kurz vorm Weihnachtsfest, der kleine Engel Fauniel (was übersetzt Wölkchen bedeutet) saß auf seiner Wolke und blickte auf die Erde herab. Er sah den Menschen zu, die Weihnachtsgeschenke kauften, den Christbaum schmückten und sich alle auf das Weihnachtsfest freuten… Download

Tür 24: Christkind ist da!

Banner 1

Tür 24: Christkind ist da!

Heute war das Christkind da und hat den Hunden was tolles zum Auspacken gebracht.

Ihr benötigt:
• Eine Küchenrolle
• Leckerlis
• Eine Schere
• Zeitungspapier

1. Aus dem Zeitungspapier Schnipsel machen.
2. Die Leckerlis in die Zeitungspapierschnipsel wickeln und in die Küchenrolle stopfen.
3. Die Enden der Küchenrolle zuklappen.
4. Mit der Schere Löcher in die Küchenrolle machen und kleine Leckerlis hineinstecken
5. TATA schon sind die Hundegeschenke fertig eingepackt
Dann euer Hundeweihnachtsgeschenk unter den Christbaum legen und ihm am Abend überreichen.

TATI, unsere Hunde: Timi, Kaya, Turbo, Tara und Felix und das gesamte TAT-Team wünschen euch „FROHE WEIHNACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!“
Man nehme: 1Stk. Küchenrolle, 25g Leckerlies, 20 Schnipsel Zeitungspapier, ...
Man nehme: 1Stk. Küchenrolle, 25g Leckerlies, 20 Schnipsel Zeitungspapier, …
...die Leckerlis in die Zeitungspapierschnipsel wickeln ...
…die Leckerlis in die Zeitungspapierschnipsel wickeln …
... und in die Küchenrolle stopfen...
… und in die Küchenrolle stopfen…
...die Enden der Küchenrolle zuklappen...
… die Enden der Küchenrolle zuklappen…
...mit der Schere Löcher in die Küchenrolle machen ...
…mit der Schere Löcher in die Küchenrolle machen …
... und kleine Leckerlis hineinstecken...
…und kleine Leckerlis hineinstecken…
TATA schon sind die Hundegeschenke fertig eingepackt!
TATA schon sind die Hundegeschenke fertig eingepackt!
Tara kann es schon gar nicht mehr erwarten ihr Packerl zu öffnen.
Tara kann es schon gar nicht mehr erwarten ihr Packerl zu öffnen.
Sie lässt sich ihr Geschenk auf der Couch schmecken.
Sie lässt sich ihr Geschenk auf der Couch schmecken.
Auch Felix war brav und bekommt sein Geschenk!
Auch Felix war brav und bekommt sein Geschenk!
Felix hat alles gefunden!
Felix hat alles gefunden!
Kaya ist schon ganz ungeduldig!
Kaya ist schon ganz ungeduldig!
Kaya genießt jeden Bissen!
Kaya genießt jeden Bissen!
Und natürlich bekommt auch Turbo sein Geschenk!
Und natürlich bekommt auch Turbo sein Geschenk!
Turbo lässt sich Zeit und genießt alle Leckerlis.
Turbo lässt sich Zeit und genießt alle Leckerlis.

 

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Tür 23: Ein Geschenk öffnen

Banner 1

Tür 23: Ein Geschenk öffnen

Morgen kommt das Christkind. Das Geschenke öffnen wollen wir aber schon heute üben.

Ihr benötigt: Leckerlis und ein Geschenk (eine Schachtel mit Deckel z.B.: ein Schuhkarton).

Der Deckel wird zur Hälfte auf die Schachtel gelegt und danach dem Hund vor die Nase gehalten. Jetzt wird jeder Blick und jede Annäherung an die Schachtel von euch belohnt. Ziel ist, dass der Hund mit der Nase den Deckel herunterstupst. Wenn der Hund das Öffnen der zur Hälfte geschlossenen Schachtel schon sehr gut kann, könnt ihr beginnen die Schachtel immer mehr zu schließen bis der Deckel komplett auf der Schachtel liegt. Dann ist es soweit, ihr legt ein größeres Leckerli in die Kiste als Belohnung und der Hund muss es sich selbst erarbeiten.

Viel Spaß!

Ihr benötigt: Eine Schachtel und Leckerlis
Ihr benötigt: Eine Schachtel und Leckerlis
Felix wartet darauf, dass er das Geschenk öffnen darf!
Felix wartet darauf, dass er das Geschenk öffnen darf!
Felix öffnet das Geschenk vorsichtig mit seiner Nase...
Felix öffnet das Geschenk vorsichtig mit seiner Nase…
...und lässt sich seine Belohnung gut schmecken!
…und lässt sich seine Belohnung gut schmecken!

 

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Tür 22: Eine Glocke läuten

Banner 1

Tür 22: Eine Glocke läuten

Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling !
Bald schon kommt das Christkind! Um dieses anzukündigen soll unser Hund lernen, eine Glocke mit seiner Nase anzustupsen und diese so zu läuten!

Ihr braucht: 01
• Eine Glöckchen
• Leckerlis

Legt 10 Leckerlis bereit. Jeder Übungsdurchgang sollte nur kurz dauern, also bis die bereitgelegten Leckerlis aufgebraucht sind. Dann kommt wieder eine Pause und ihr könnt einen weiteren Durchgang starten.
Wichtig: Nicht länger als 10 Minuten durchgehend trainieren. Dann sinkt die Konzentration des Hundes.

Ihr haltet das Glöckchen in Nasenhöhe vor euren Hund. Zuerst wird jeder Blick und jede Annäherung an die Glocke belohnt. Wenn der Hund das erste Mal an der Glocke schnuppert und diese berührt könnt ihr einen Jackpot (mehrere Leckerchen) geben, um dem Hund zu zeigen, dass er am richtigen Weg ist. Jetzt wird nur mehr jede Berührung der Glocke belohnt. Wenn das Glöckchen das erste Mal läutet, der Hund also fest genug die Glocke angestupst hat, bekommt er einen weiteren Jackpot. Das übt ihr so lange bis der Hund wirklich begriffen hat, dass er das Glöckchen läuten soll. Wenn das klappt könnt ihr diese Übung mit einem Wort (z.B. „läuten“) verknüpfen.
Falls der Hund sich gar nicht für die Glocke interessiert, könnt ihr die Glocke am Beginn auch mit Käse, Wurst o.ä. einreiben damit sie interessanter wird.
Es könnte passieren, dass der Hund versucht in die Glocke zu beißen. Dann sollte man einen Schritt zurück gehen und wieder nur das Anschauen belohnen.

Kaya wird das Glöckchen präsentiert.
Kaya wird das Glöckchen präsentiert.
Zuerst wird jeder Blick bestätigt.
Zuerst wird jeder Blick bestätigt.
Am Ende wird noch noch das "Läuten" der Glocke belohnt. Super Kaya!
Am Ende wird noch noch das „Läuten“ der Glocke belohnt. Super Kaya!

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Tür 21: Schnüffelagility

Banner 1

Tür 21: Schnüffelagility

So, nun wird der Schnüffelspaß etwas schwieriger. Wir setzen die Schnüffelspiele zu einem Parkour zusammen. Ihr könnt dabei alles verwenden was ihr findet: Sessel, Stangen, Töpfe, Decken, Schachteln usw.
Dann bringt ihr diese Utensilien in eine Reihenfolge. Als nächsten Schritt legt ihr Leckerlis entlang eures Parkours auf, und zwar so, dass der Hund alle Hindernisse gut bewältigen kann.
Beispiele und Ideen: übers Sofa, unter dem Sessel, über Decken, um die Ecke, Slalom durch Töpfe, Leckerlis in Schuhen, über Besenstangen, über Raschelpapier drüber usw.
Unser Parkour hat folgendermaßen ausgeschaut:

1. Start auf einer Decke (hier soll der Hund liegen und auf sein Startsignal warten)
2. Über die Schnüffeldecke (siehe Tür 14)
3. Unter einem Sessel durch
4. Über die Fußmatte (siehe Tür 8)
5. Über Stangen drüber
6. Unter dem Regenschirm durch
7. Leckerlis unter Joghurtbechern suchen (siehe Tür 9 )
8. Slalom durch die Pylonen
9. Durch die Laubkiste (siehe Tür 2)
10. Und dann nochmal Leckerlis im Ziel

Vom Start auf dem Teppich geht es über die Decke (in den Falten sind Leckerlis versteckt),...
Vom Start auf dem Teppich geht es über die Decke (in den Falten sind Leckerlis versteckt),…
... unter dem Sessel hindurch und zur Fußmatte...
… unter dem Sessel hindurch und zur Fußmatte…
Über die Stangen, unter dem Schirm hindurch dann zu den Joghurt-bechern...
Über die Stangen, unter dem Schirm hindurch dann zu den Joghurt-bechern…
Im Slalom durch die Pylonen, zur Laubkiste und dann ins Ziel.
Im Slalom durch die Pylonen, zur Laubkiste und dann ins Ziel.

Wenn euer Hund mal abkürzen will, zeigt ihm einfach wieder, wo es weitergeht. Seit eurem Hund aber nicht böse, wenn er vor Aufregung mal den Weg nicht findet oder Leckerchen übersieht. Das Spiel soll dem Hund Spaß machen und zur Erkundung auffordern.
Am Anfang sollten die Leckerchen eher enger aneinander gelegt werden, damit der Hund der Spur auch folgen dann. Später könnt ihr jedes zweite oder dritte auslassen.
Achtung: die Leckerlis von der täglichen Futtermenge abziehen oder gleich das normale Hundefutter verwenden.

Tara wartet auf dem Teppich auf das Startsignal.
Tara wartet auf dem Teppich auf das Startsignal.
Weiter gehts über die Stangen
Weiter gehts über die Stangen
Die Leckerlis in den Joghurtbechern sind gut versteckt.
Die Leckerlis in den Joghurtbechern sind gut versteckt.
Auch die Laubkiste ist ein großer Spaß!
Auch die Laubkiste ist ein großer Spaß!
Nun ist Felix dran.
Nun ist Felix dran.
Auch Felix folgt konzentriert der Spur!
Auch Felix folgt konzentriert der Spur!
Über den Stangen ist es wichtig die Beine zu heben.
Über den Stangen ist es wichtig die Beine zu heben.
Felix der Staubsauger ;)
Felix der Staubsauger 😉
Die Laubkiste gefällt Felix am allerbesten.
Die Laubkiste gefällt Felix am allerbesten.
Im Ziel! Das war ein Riesenspaß!
Im Ziel! Das war ein Riesenspaß!

 

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Tür 20: Sitz und Platz in verrückten Positionen

Banner 1

Tür 20: „Sitz“ & „Platz“ in verrückten Positionen

Habt ihr schon einmal versucht euren Hund dazu zubringen ein „Sitz“ zu machen, obwohl ihr mit dem Rücken zu ihm steht? Probiert es doch einmal aus. Und? Funktioniert es?
Für den Hund ist „Sitz“ nicht gleich „Sitz“ – nur weil er es kann wenn ihr vor ihm steht und ihm das Kommando „Sitz“ gebt und/ oder ein Handzeichen, heißt das nicht, dass es auch funktioniert wenn ihr z.B. die Hände hoch über den Kopf hebt, auf allen vieren kniet, hinter einer Zeitung hervor schaut, am Bett liegt, ….
Wichtig beim Üben: Niemals den Hund in eine Position drücken oder schieben, gebt euch Zeit und habt Geduld.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Üben!

Kaya soll nur auf ein Handzeichen "Sitz" machen.
Kaya soll nur auf ein Handzeichen „Sitz“ machen.
Habt ihr schon mal probiert dem Hund ein "Signal" (z.B. Sitz) durch die geschlossene Tür zu geben?
Habt ihr schon mal probiert dem Hund ein „Signal“ (z.B. Sitz) durch die geschlossene Tür zu geben?
Kaya hat es richtig gemacht und bekommt ihre Belohnung
Kaya hat es richtig gemacht und bekommt ihre Belohnung
Und hier noch ein paar Ideen: Auf einem Bein stehen
Und hier noch ein paar Ideen: Auf einem Bein stehen
In die Hocke gehen und den Hund nicht anschauen.
In die Hocke gehen und den Hund nicht anschauen.
Ein wenig Yoga
Ein wenig Yoga
Am Boden liegen
Am Boden liegen

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Tür 19: Die Schatzsuche

Banner 1

Tür 19: Die Schatzsuche

Heute sind wir einem Schatz auf der Spur. Und unser Superschnüffler soll diesen Schatz suchen.

Ihr benötigt: Eine Box und Würstel (oder etwas anderes gut riechendes).

In die Box kommt das Würstel, ob kleingeschnitten (für einen zweiten Durchgang) oder im Ganzen bleibt euch überlassen.
Der Hund soll beim Verstecken nicht zusehen. Deshalb geben wir ihn in einen anderen Raum.
Dann schließen wir die Box und verstecken diese im Raum oder Garten unter einer Decke, unter dem Sofa, in einem Spalt zwischen zwei Kästen oder ähnliches. Sie soll jedenfalls nicht mit freiem Auge zu sehen sein. Dann holen wir unseren Hund und schicken ihm mit einem Signal (z.B. „Such“) los. Wichtig: Der Hund soll selbstständig seine Nase einsetzen. Versucht nicht ihm zu helfen. Der Wurstgeruch reicht sicher aus, damit euer Superschnüffler diese findet (falls er jedoch frustriert wird, könnt ihr im natürlich eine Richtung vorgeben.)
Wenn der Hund die Box gefunden hat, bekommt er als Belohnung natürlich die Wurst.

Falls der Hund noch konzentriert ist, könnt ihr nach einer Pause einen zweiten Durchgang starten. Nun wird es schwieriger, da ja an dem ersten Ort noch der Wurst-Geruch haftet.
Achtung: Weniger ist mehr, gönnt dem Hund ausreichend Pausen zwischen den Spielen. Nasenarbeit ist sehr anstrengend für den Hund und fordert seine ganze Konzentration.

Hund/Kind Special:
Falls eure Kinder schon sehr ungeduldig auf das Christkind warten, könnt ihr dieses Spiel mit einer Schatzsuche für Kind und Hund kombinieren um die Wartezeit etwas zu verkürzen. In die Box kommt nicht nur ein Würstel, sondern auch eine Kleinigkeit (z.B. etwas Süßes) für das Kind. Dann dürfen Kind und Hund gemeinsam auf Schatzsuche gehen. Ein großer Spaß für beide!

Die Wurstbox
Die Wurstbox
Die Box wird so versteckt, dass sie nicht sofort mit dem Auge auffindbar ist.
Die Box wird so versteckt, dass sie nicht sofort mit dem Auge auffindbar ist.
Jetzt gehts los, Felix wird losgeschickt.
Jetzt gehts los, Felix wird losgeschickt.
Auf der Suche...
Auf der Suche…
"Ui, was ist denn das?"
„Ui, was ist denn das?“
Gefunden und jetzt?
Gefunden und jetzt?
Leckerschmecker - Felix lässt sich seine Belohnung gut schmecken.
Leckerschmecker – Felix lässt sich seine Belohnung gut schmecken.

 

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Tür Nr. 18: Outdoor Agility

Banner 1

Tür Nr. 18: Outdoor Agility

Die Welt ist unser Spielplatz.
Heute nehmen wir unsere Kreativität mit auf den Spaziergang. Wir gehen Slalom um Laternen oder parkende Autos (Achtung auf den Verkehr!) unter Bänken durch und über Holzstämme drüber.

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Turbo hüpft auf die Bank. Er ist unser Agility-Meister :)
Turbo hüpft auf die Bank. Er ist unser Agility-Meister 🙂
Felix läuft unter der Bank durch!
Felix läuft unter der Bank durch!
Die nächste Übung: Im Zick-Zack durch die Weinreben und unten hindurch.
Die nächste Übung: Im Zick-Zack durch die Weinreben und unten hindurch.
Auch ein Sprung über den Baumstamm ist kein Problem für Felix!
Auch ein Sprung über den Baumstamm ist kein Problem für Felix!
Und als Abschluss: Im Fuß Slalom durch die Stangen.
Und als Abschluss: Im Fuß Slalom durch die Stangen.

 

 

 

Tür 17: Teppich ausrollen

Banner 1

Tür 17: Teppich ausrollen

Wir wollen zu Weihnachten dem Christkind den roten Teppich ausrollen, damit es auch viele Geschenke bringt ;).
Aus diesem Grund werden wir heute unserem Hund diesen Trick beibringen.

Was braucht ihr? Einen Teppich (oder Handtuch) und Leckerlis.

Der Hund soll neben dem Teppich warten, während wir alles für diesen Trick herrichten. Falls er das noch nicht kann, bittet einen Helfer den Hund zu halten.
Dann legt ihr entlang der Mitte des Teppichs Leckerlis aus. Am Ende sollten etwas mehr davon liegen oder eine besondere Belohnung. Im nächsten Schritt rollt ihr den Teppich zusammen und zwar so, dass die große Belohnung ganz innen ist. Achtet darauf, dass die Leckerlis nicht herausfallen sondern, dass diese gut eingewickelt werden. Am Ende sollten ein paar Zentimeter un eingerollter Teppich übrig bleiben. Dort legt ihr auch ein Leckerli hin. Auf euer Zeichen wird der Hund versuchen an die Leckerlis zu kommen und wird dabei, beim herumschnüffeln auch immer wieder den Teppich berühren. Jedes Anstupsen könnt ihr dabei verbal belohnen. Der Hund soll bei dieser Aufgabe aber selber arbeiten und drauf kommen wie er an die Keksis kommt.
Wenn er alles aufgerollt hat, könnt ihr den Hund nochmals loben.

Wenn der Hund das Aufrollen schon gut verstanden hat, könnt ihr anfangen immer weniger Leckerlis in dem Teppich zu verstecken bis z.B. dann nur noch am Ende, im aufgerollten Teppich, eine Belohnung versteckt ist oder er wird noch für die fertige Handlungskette: „Teppich komplett aufrollen“ von euch direkt belohnt.

Viel Spaß beim Üben!
Christkind kommt bald – EUER TATI

Leckerlis werden auf den Teppich gelegt. Tara schaut interessiert zu.
Leckerlis werden auf den Teppich gelegt. Tara schaut interessiert zu.
Dann wird der Teppich zusammengerollt.
Dann wird der Teppich zusammengerollt.
Ein Stück des Teppichs bleibt un aufgerollt liegen. Dort wird auch ein Leckerli versteckt.
Ein Stück des Teppichs bleibt un aufgerollt liegen. Dort wird auch ein Leckerli versteckt.
Jetzt wird Tara gezeigt wo sie anfangen soll!
Jetzt wird Tara gezeigt wo sie anfangen soll!
Tara nimmt das Leckerli auf und berührt derweil den Teppich mit der Nase. Dieser rollt ein Stückchen auf. Sie wird auch verbal für das anstupsen belohnt.
Tara nimmt das Leckerli auf und berührt derweil den Teppich mit der Nase. Dieser rollt ein Stückchen auf. Sie wird auch verbal für das Anstupsen belohnt.
Tara ist auf der Suche nach weiteren Leckerchen. Dabei rollt sie den Teppich immer weiter auf.
Tara ist auf der Suche nach weiteren Leckerchen. Dabei rollt sie den Teppich immer weiter auf.
Geschafft! Der gesamte Teppich ist aufgerollt und Tara frisst ihre Super-Belohnung am Ende auf.
Geschafft! Der gesamte Teppich ist aufgerollt und Tara frisst ihre Super-Belohnung am Ende auf.

 

 

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/

Tür 16: Hund in Kisten/auf Decken schicken

Banner 1

Tür 16: Hund in Kisten/auf Decken schicken
Heute werde ich auf mein Platzi geschickt – Oh wie super!!

Warum nicht einmal ein Spiel daraus machen? Meistens werden die Hunde nur auf ihren Platz geschickt, wenn Sie eine Ruhe geben sollen. Heute nicht!
Ziel ist heute also, dass der Hund freudig auf einen zugewiesenen Ort geht und sich dort hinlegt.
TATI im Körbchen

Für dieses Spiel brauchen wir: Leckerlis, Hundeplatzis, Teppiche und Hundedecken.

Wenn der Hund das „auf die Decke schicken“ schon sehr gut kann, können die verschiedenen Decken ruhig auf ihrem gewohnten Ort bleiben. Wenn er das noch nicht kennt, ist es für ihn leichter, wenn ihr nur mit zwei Hundebetten/Teppichen beginnt. Diese sollten in einem Abstand voneinander liegen.
Schickt den Hund einmal auf das eine, dann wieder auf das andere Platzi.  Dann geht ihr zu dem liegenden Hund hin und belohnt ihn.
Wenn er das mit zwei Decken schon gut kann, gebt ihr noch eine dazu.
Schickt ihn immer in unterschiedlicher Reihenfolge auf die verschiedenen Platzis.

Versucht es einmal nur mit eurer Körpersprache.
Ihr könnt den Platzis und Decken Begriffe/Namen geben so wird es später auch leichter wenn diese in verschieden Räumen stehen.
Euer Hund wird es nach dem Spiel lieben auf sein Platzi geschickt zu werden!

Was wir brauchen: Verschiedene Decken, Teppiche und Hundebetten
Was wir brauchen: Verschiedene Decken, Teppiche und Hundebetten
Felix wird auf den blauen Teppich geschickt.
Felix wird auf den blauen Teppich geschickt.
Bin ich nicht toll?
Bin ich nicht toll?
Geschafft!
Geschafft!
Und jetzt auf den Herzerlteppich
Und jetzt auf den Herzerlteppich
Dafür hat sich Felix ein Leckerli verdient.
Dafür hat sich Felix ein Leckerli verdient.
Und jetzt ins Körbchen
Und jetzt ins Körbchen
Das ist bequem :)
Das ist bequem 🙂
Und am Ende auf die Rote Decke.
Und am Ende auf die Rote Decke.
Kein Problem für Felix!
Kein Problem für Felix!
Felix wünscht viel Spaß beim Üben!
Felix wünscht viel Spaß beim Üben!

 

Ihr habt es ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/TierealsTherapie/